Student Thesis

HyveStream

Bienen-Sound-Monitoring-System I Karla Schröder I BA Thesis 2018

mobina 2

Mobiler Roboterassistent I Julian Solisch I MA Thesis 2017

NODE ZERO

Virtual Reality I Bruno Richter, MA Thesis 2016

CTRL

Location & Orientation Interaction
Patrick Erasmus, MA Thesis 2016

MultiTouch Bedienkonzept

Industrie 4.0,
Alexander Gaier, BA Thesis 2016

Haushalt der Zukunft

UX Design I Sinah Nitzsche, BA Thesis 2016

GRADI

media literacy for the web and beyond
Jonas Bergmeier I MA Thesis 2016

Touch Points Perspective

Designing IA through contextual Touch Points Perspective, Yi Cai I MA Thesis 2016

MIXED INTERACTIONS

PATTERNS FOR MOBILE COMMUNICATION I Raphael Okon I MA Thesis 2013

Prozessmaschine

Atotech - Interface Gestaltung I Industry 4.0,
Otje Helmig, MA Thesis 2015

Force Image Schemata IxD

TEI 2014 I Patty Gadegast, MA Thesis 2014

QUIRI

Ergosign I Isabelle Schacht, MA Thesis 2014

travel ink

Transportation Information I Jessica Behnsen, BA Thesis 2013

Entwicklung eines interaktiven Leitsystems für den Nahverkehr // Auch während Sarah in der U-Bahn sitzt, kann sie von ihrem E-Paper Ticket erfahren, wie viele Stationen sie noch fahren muss und wann die U2 am Ziel ankommt. 13 Minuten und 5 Stationen später kommt Sahra an ihrem Zielbahnhof an.
Von hier aus kann sie zu Fuß zum Zoologischen Garten gehen.

Das ist Sarahs Fahrkarte. Sie zeigt ihr als ersten Routenabschnitt den Weg zum richtigen Bahnsteig. Der Automat an dem sie die Fahrkarte kaufte, steht nahe dem Bahnsteig der U8, sie muss allerdings zur U2. Die U2 in Richtung Ruheleben fährt in 7 Minuten ab. Bis zum richtigen Bahnsteig braucht man durchschnittlich 6 Minuten, sie kann es also schaffen die U-Bahn zu erreichen. Jetzt muss sie erstmal mit der Rolltreppe nach oben fahren. Bis zur Bahn sind es noch ca. 280 Meter.


BLIND LESEN

Christin Marczinzik I BA Thesis I 2013

Multi User Kochkonzept

Peter Bahner BA Thesis, 2012

Kochen ist heute nicht mehr zwingend notwendig und wird zunehmend als wertvolle Freizeitgestaltung angesehen. Diese Arbeit untersucht im ersten Teil die heutigen Anforderungen im Vergleich zu früheren Vorgaben. Aktuellen Veränderung der Lebensumstände führen zu neuen Sichtweisen in Bezug auf die Nahrungszubereitung.

Entwürde der Bediensituation: Bedienablauf mit Drehwähler oder Bedienablauf mit virtuellem Schieberegler oder virtuelle Bedienelemente.

Know Your Food

Arina Fix, BA Thesis 2013

trigo

Maria Stübe, BA Thesis 2014

Industriesoftware 4.0

Miriam Landenberger, BA Thesis 2014

multimodale interaktion

Janine Perkuhn, MA Thesis 2014

neighborSWAP

Jan Schröter, MA Thesis 2014

Easy Control System

Marex Schiffssteuerung,
Madleen Sklenar, MA Thesis 2012

GESTALTUNG EINER BEDIENEINHEIT ZUR SCHIFFSSTEUERUNG

Aus Sicht eines Interaction Designers ist es für die Benutzerfreundlichkeit fördernd, wenn das ganze zu benutzende System, also in diesem Fall der Fahrstand, einheitlich und in sich geschlossen gestaltet wird. Dies ist jedoch nicht möglich, weil die Einzelteile von unterschiedlichen Herstellern stammen. Deshalb ist der Anspruch groß, das System von Bosch Rexroth so gut und in sich stimmig zu gestalten, dass es sich auf dem Markt bewähren kann.

Ziel und Erwartungen

Die Bedieneinheit für das Wachstumsprojekt Marex ECS soll intuitiv und in größten Teilen ohne das Handbuch bedienbar sein. Bei der Gestaltung von Icons ist zu berücksichtigen, dass sich die Zielgruppe auch über den europäischen Markt hinaus erstreckt.

inDAgo Helferapp

Smartphoneapp für das Helfernetzwerk von inDAgo I Daniel Frank I 2013

Lunch Buddy

Service Design Konzept I FLORIAN SOBIREY, Diplom 2013

Benutzerzentrierte Konzeption und Gestaltung einer mobilen
Applikation für Gruppenbestellungen

touchable music

Sol Clara Lee I MA Thesis 2012

mira

Joerg Petzold, BA Thesis 2013

Boardgerät- Erste Hilfe

Was tun, wenn man als Ersthelfereinen Unfall erreicht?
Was mache ich zuerst?
Wie helfe ich ohne zu schaden?
Und wo finde ich meinen Erste-Hilfe-Kasten?

Unfälle gehören nicht zu unserem Alltag und doch passieren sie häufig und unerwartet. Man ist verpflichtet zu helfen, aber der letzte Erste-Hilfe-Kurs liegt schon gefühlte Ewigkeiten zurück. Gut, wenn man einen Helfer an der Seite hat, der genau weiß, was zu tun ist und die Unsicherheit bei Entscheidungen nimmt. Ziel meiner Bachlor-Thesis ist es ein On-Board-Gerät zu entwickeln, welches genau diese Helferrolle übernehmen soll und mit gezielten Anweisungen Leben retten kann. Dabei lege ich neben einem ergonomischen Design besonderen Wert auf Unmissverständlichkeit und Klarheit, welche im Notfall von entscheidender Bedeutung sein können.

Interaktives Leitsystem

Deutsches Museum München
Ann-Catrin Wellhöfer, BA Thesis 2013

Der Grundgedanke meiner Arbeit war es, einen Interaktiven Ansatz zur Erweiterung klassischer Schilderleitsysteme im Museumsbereich zu finden. Leitsysteme sind ein täglicher Begleiter in unserem Leben. Sie begegnen uns im Straßenverkehr, in der Universität – einfach überall wo es einer schnellen und einfachen Orientierung bedarf. Im Bereich der Museumsleitsysteme kommt zu der groben räumlichen Orientierung die Orientierung zwischen Ausstellung und den Exponaten hinzu. Der Nutzer gibt sich hierbei nicht nur mit einem Pfeil von A nach B zufrieden. Er erwartet zudem eine Erklärung was A und B bedeutet. Die heutige Gesellschaft ist einen schnellen und immer paraten Informationszugang gewohnt und will darauf gerade
im Museum nicht verzichten. Das klassische Leitsystem besteht aus Schildern und Pfeilen. Doch in Anbetracht der stetig wachsenden Möglichkeiten frage ich mich, in wie weit neue Medien und Technologien die Bewältigung dieser Informationsfluten erleichtern können? Sind Schilder wirklich das Non-Plus-Ultra? In meiner Bachelor Arbeit möchte ich herausfinden wie neue Medien und Technologien sinnvoll in ein Leitsystem integriert werden können und in wie weit das Orientierung systeme durch sie bereichert wird. Ist ein mobiles Führungssystem die Lösung oder feste Informationspunkte?
Ziel ist eine innovative Lösung zu finden, die die Orientierung und somit das Wohlgefühl im Haus verbessert und diese mit Hilfe eines Prototypen zu testen.

Virtual Water Nights

UBA I Tine Päch, Diplom 2009

Dynamische Informationsvisualisierung
Ein medienübergreifendes Kommunikations- und Gestaltungskonzept sichert den visuellen Zusammenhang der einzelnen Medien. Mittels entsprechenden Visualisierungen soll das Thema „Global Wasser“greifbar und begreifbar gemacht werden und zusätzlich vertiefende Informationen liefern.

Intuitive Navigable Interfaces

Patterns I Tristan Schulze, Diplom 2009

Ziel des Projektes ist die Darstellung und Verdeutlichung der Vorteile intuitiver Systeme in zukunftsperspektivischer Sicht anhand konkreter Katalogisierung und Analyse. Schwerpunkt dabei ist die dynamische Darstellung der zu verarbeitenden Inhalte, deren Komplexität und Zusammenhang untereinander, in didaktischer, eindeutiger und innovativer Form. Die Berücksichtigung der individuellen, haptischen und logischen Erfahrung im Umgang mit Systemen in der realen Welt enthält einen wichtigen Beitrag bei der Entwicklung neuartiger interaktiver Oberflächen. Mit der Natur als Vorbild bietet sich somit eine narrative sowie intuitiv bedienbare Schnittstelle für kommende Organisations- und Interfacesysteme.

STREAM :: current channel player
Der Prototyp kann sechs oder mehr Musikkanäle gleichzeitig abspielen, die horizontal angeordnet sind. Die Navigation ist eng mit der Steuerung der Lautstärke verknüpft (sinus) und ist daher fließend. Die Strömungsrichtung der Musiktitel wird ebenfalls durch die Navigation beeinflusst und gliedert sich direkt an die konkreten Musikkanäle.

GfZK3 :: magnet-, selektions-, netzwerkmodus
Der Anspruch des hier vorgestellten Systems ist eine nachvollziehbare Darstellung komplexer Informationsnetzwerke sowie eine logische Navigation und Orientierung. Eine intuitive und fast schon spielerische Vermittlung von Inhalten bilden die Hauptcharakteristika der Nutzeroberfläche.

Pathfinder

Katrin Gerstäcker, Diplom 2008

DESKTOP ENVIROMENT // „Microsoft und Apple sind die führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Entwicklung von Betriebssystemen und bestimmen durch ihre signifikante Monopolstellung das bisherige Bild der Evolution von Desktop Environment Systemen.

FLEXIBLE TIMELINE // Als primäres Interaktionsinstrument fungiert eine flexible Timeline, welche mittels Scrolling (auf Mobile Devices via Touchscreen) auf die Komponenten-Layer navigiert wird, um den Zugang zu den enthaltenen Daten zu realisieren.

PIPE PRINZIP // Die grafische Umsetzung der Interaktionsmethodik erfolgt durch das konsequent anwendbare »Pipe-Prinzip«, durch welches das Kombinationsszenario mittels Andocken der Pins an die Zielkomponente realisiert.

Browser nach Maß

Valentin Laube, MA Thesis 2012

The goal of this thesis was the design of prototypes for a new kind of web browser, designed for one specific scenario. This is a departure from the goal of today‘s browsers that are designed to fit all kinds of purposes. The risk of excluding certain groups of users with this narrow focus was deliberately accepted. Similar to the use of separate applications for listening to music and for editing a document, in the future separate browsers may be used in different contexts of use. While these browsers all access the same data source –the world wide web– they offer custom fitted tools and therefore a completely different experience to the users. As a basis for the different browser concepts, the scenarios „Entertainment“, „Local Browsing“ and „Research“ were defined and verified with a user survey with 23 participants. The result of this analysis is a catalog of requirements, that is joined by interaction metaphors taken from the real world to build the foundation of the browsers that will be developed. After realizing the conceps as paper prototypes, one was chosen to be implemented first as a mockup, and then as an interactive prototype. This prototype was developed using web technologies such as HTML5, CSS3 and Javascript. In addition to this, existing APIs and web services were used, so the result can be considered a mashup.

Interaktiver Stadtführer

Anne Beuchel, Bachelor Thesis 2009

Urbane Natur

Vom Sichtbarmachen des Vorhandenen I Matthias Honert, BA Thesis 2009

all thesis


Thesis Interaction Design

Thesis / Industry Cooperation

Atotech, Total Group // Ontje Helmig, Adrian Wendt, Maria Haasis (2013)
Carmeq, Volkswagen // Janine Perkuhn (2014)
Bosch Rexroth // www.boschrexroth.de // Madleen Sklenar (2013)
Envis-Precisely & Dt. Museum München // Anne Wellhöfer (2012)
Ergosign // Isabelle Schacht (2015), Undine Friedrichs (2017)
Frauhofer Institut, Stuttgart // Julian Solisch (2017)
Neogramm, Mannheim // Miriam Landsberger (2014)
Phoenix Design GmbH // Patrick Voglau (2013), Jan Schröter (2015)
Rohde und Schwarz // Alexander Gaier (2014)
Scout24, Berlin // www.immobilienscout24.de, Sindy Kültz (2013)
UBA, Bundesumweltamt Deutschland, Dessau // Tina Päch (2008)
UID, User Interface Design, InDAgo // www.uid.com, Daniel Frank (2013)
telekom // www.telekom.de, Norman Habelmann (2012)



2017
soon:
MOBINA / Trinkroboter
Julian Solisch
Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Thies Krüger // HS Magdeburg-Stendal in Kooperation mit der Fraunhofer Gesellschaft

soon // Bingyu Hua, Hang Li, Liu Qian





2016
VR // Eine Frage der Perspektive
Bruno Richter
Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Dominik Schumacher

Location and Oriantation Based Interaction
Patrick Erasmus
Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof.Christian Noss I TH Köln

Building Information Architecture - through - Physical Traces Perspective
Tsai Yi // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Vertr. Prof. Jens Wunderling

GRADI, media literacy for the web and beyond
Jonas Bermeier // Betreuer_in: Vertr. Prof. Jens Wunderling, Prof. Steffi Hußlein



2015
Contemporary Hedonism, A Contentment Device for Life in a Consumer Culture, Lisa Carlotta Victoria Umlauft // Betreuer_in: Vertr. Prof. Jens Wunderling, Prof. Steffi Hußlein

neighborSWAP, Jan Schröter // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Constanze Langer, in Kooperation mit Phönix Design in Stuttgart

Gestalterische Neuentwicklung der grafischen Bedienoberfläche einer industriellen Prozessmaschine, Ontje Helmig // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Dr. Christine Goutrié, Kooperation mit Atotech, Feucht bei Nürnberg, Total Group

QUIRI / Nutzerzentrierte Designentwicklung einer iPad Applikation zur Schmerzerfassung bei Kindern, Isabelle Schacht
Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Dipl. Inf. David Detzler der Ergosign GmbH



2014
Force Image Schemata im Interaktionsdesign, Patty Gadegast // Betreuer_in: Prof. Dr. Christine Goutrié, Prof. Steffi Hußlein, Prof. Jörn Hurtienne [http://gaguls.de/sign/res/ForceImageSchemata_im_InteraktionsDesign.pdf]

Multimodale Interaktion im Fahrzeug- Patterns, Janine Perkuhn // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Constanze Langer, Kooperation mit carmeq, VW

Videoschnitt App - Multiperspective Events, Torsten Mueller // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Constanze Langer

Computerunterstütztes Hilfesystem zur Assistenz des Benutzers bei der Erkennung und Lösung von Fehlern am Beispiel einer industriellen Produktionsmaschine der Firma Atotech, Adrian Wendt // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Dr. Christine Goutrié [http://adrianwendt.de/mobiles-hilfesystem-fuer-eine-prozessanlage-der-firma-atotech-gmbh/] Kooperation mit Atoche (Feucht bei Nürnberg)

Erstellung einer Sammlung von Industrial-Interface-Designelementen und -stilen/ Steuerungssoftware Matrix 4.0 der Prozessanlage Multiplate, Maria Haasis // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Dr. Christine Goutrié, Kooperation mit Atoche (Feucht bei Nürnberg)

Path Finder, Entwicklung eines Konzeptes für die mobile Reiseplanung zur Unterstützung von Individualreisenden, Lina Tegel // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Dr. Christine Goutrié

Digitaler Nachlass, Informations-Website zur digitalen Nachlassvorsorge, Susan Schulz // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Dr. Christine Goutrié

Cloudivity, emotionaler Informationsaustausch, Ning Li // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Dr. Christine Goutrié



2013
mobile immobiliensuche, Sindy Kueltz // Betreuer_in: Prof. Dr. Christine Goutrié, Prof. Steffi Hußlein

DIASync, Konzeptes für eine Smart Healthcare Application zur Unterstützung von Diabetespatienten, Susanne Speh // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Constanze Langer
   

inDAgo Helferapplikation, Daniel Frank // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Constanze Langer, Hernrik Rieß, Kooperation mit User Interface Design (Ludwigsburg, Berlin)

MIXED INTERACTIONS - PATTERNS FOR MOBILE COMMUNICATION, Raphael Okon // Betreuer_in: Prof. Dr. Christine Goutrié, Prof. Steffi Hußlein



2012
Browser nach Maß, Thesis Valentin_Laube // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Andres Mühlenberend
   

MAREX - Easy Control System, Gestaltung einer Bedieneinheit für Schiffssteuerung, Madleen Sklenar // Betreuer_in: Prof. Dr. Christine Goutrié, Prof. Steffi Hußlein





Thesis Master Intermediales Design



2010
"Virtual Water Night- UBA, Bundes Umweltamt" Christine Paech // Betreuer_in: Prof. Rochus Hartmann, Prof. Steffi Hußlein [http://www.tinepaech.com/#/Portfolio/vwn_trailer]

"Owl S- Mobile App für Bibliotheken" Anja Novak // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Rochus Hartmann

"…" Robert Fritze, Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Brigitte Hartwig

"Benutzerorientierte Gestaltung von objektorientierten digitalen Schnittstellen 0.1" // Daniel Bartel, Betreuer_in: Prof. Rochus Hartmann, Prof. Steffi Hußlein

"Intuitive navigable Interfaces" // Tristan Schulze, Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Rochus Hartmann [http://departmentofdesign.de/intuitive-navigable-interfaces]



2009
"Path Finder" Katrin Gerstaecker // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Rochus Hartmann [www.katrin-gerstaecker.de/pathfinder]




Thesis Bachelor Industrial



2017
Nutzerorientierte Smartphone App für Pflegekräfte im ambulanten Dienst
Undine Friedrichs
Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Dipl. Inf. David Detzler - Ergosign GmbH



2016
Tic Tac To Do - Haushalt der Zukunft, Sinah Nitzsche // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Steffi Hußlein, MA Henrik Rieß, UID
Tic Tac To Do   

Interaktives Multi-Touch-Bedienkonzept I Industrie 4.0, Alexander Gaier // Erstellung eines interaktiven Multi-Touch-Bedienkonzepts fuer Signaldarstellung und Aufbereitung im Bereich der Messtechnik // Betreuer_innen: Prof. Steffi Husslein, Prof. Dominik Schumacher Betreuer Rohde & Schwarz: Dipl. Des. Guido Apenburg



2015
Informationsfilm „Der Koala“ in Kooperation mit dem Zoo Leipzig, RobertBunk // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Fanz Hinrichsmeyer

"Industriesoftware 4.0, Prozessleitsoftware im Umbruch", Miriam Landenberger // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, MA Mauela Rohde, Kooperation mit neogramm (Mannheim)

"TriGo" Maria Stübe // Betreuer_in: Prof. Marion Meyer, Prof. Steffi Hußlein

Veganersucht...mobile app, Malte Fessler// Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein,

"KNOW YOUR FOOD" Arina Fix // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Marion Meyer



2014
Industriesoftware 4.0 – Prozessleitsoftware im Umbruch, Miriam Landenberger, Betreuung: Prof. Steffi Hußlein, MA Manuela Rohde, in Kooperation mit neogramm (Mannheim) für Türmerleim (Ludwigshafen)

"YourMove - Plattformübergreifende Anwendung für eine nachhaltige und multimodale Mobilität.", Patrick Voglau // // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Claudia Tietge, Kooperation mit Phoenix Design GmbH, Stuttgart

skate, mobile app, Beatrix Pleier // Betreuer_innen: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Dr. Christine Goutrié



2013
"Generation Plus Assistent", Claudia Grothe // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Dr. Christine Goutrié

"Nutzerorientierte Optimierung der User Experience von Suchprozessen für die Produktsuche in Onlineshops auf mobilen Geräten", Sebastian Elosge // Betreuer_in: Prof. Dr. Christine Goutrié, Prof. Steffi Hußlein

"Moore Media, durch natürliche Benutzerführung und Inspiration zum intuitiven Cross Media-Erlebnis", Norman Habelmann // Betreuer_in: Prof. Dr. Christine Goutrié, Prof. Steffi Hußlein, Kooperation mit Dipl.-Ing. Bernhard Hochstädter, Telekom

"Interaktives Leitsystem", Anne Wellhöfer // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Markus Jaritz, envis precisely GmbH
Interaktives Leitsystem   

"Universales Lesegerät für Blinde", Christin Marczinzik // Betreuer_in: Prof. Schmid Wohlleber, Prof. Steffi Hußlein



2012
"TRAVEL INK- Entwicklung Eines Interaktiven Leitsystems für den Nahverkehr", Jessica Behnsen // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Constanze Langer

"PADO: Different way of enjoying music", Sol Lee // Betreuer_in: Prof. Schmid Wohlleber, Prof. Steffi Hußlein
PADO   

"Skate ", Beatrix Pleier // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Dr. Christine Goutrié



2011
"Interaktive Küche", Peter Bahner // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein

"Erste Hilfe App", Jörg Petzold // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein



2010
"Interactive Branding", Julia Boden // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Rochus Hartmann

"Raum Installation für ein Kaffeemuseum", Anja Freigang // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Bernd Hennig
Imagefilm   

"Imagefilm", Nicolai Gamisch, // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Rochus Hartmann
Imagefilm   



2009
"Interaktive Informationssysteme", Anne Beuchel // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Heller

"Corporate Design für ein Modelabel“, Katja Marx // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Christ

"Urbane Wildnis", Matthias Honert // Betreuer_in: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Rochus Hartmann




Thesis Cross Media



2014
Systemische Bedürfnis- und Funktionsanalyse von Organisationen auf vier Ebenen als Methode der User Experience Research. Am Beispiel der Untersuchung ob ein Social Intranet eine sinnvolle Komponente für eine Kommunikationsplattform für die Abteilung Bild des Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb) darstellt, Antje Benke // Prof. Steffi Hußlein, Prof. Dr. Christine Goutrié, Wiss. Mit. Björn Stockleben, Hochschule Magdeburg-Stendal Studiengang M.A. Cross Media




Diplom



2014
Lunch Buddy I Benutzerzentrierte Konzeption und Gestaltung einer mobilen Applikation für Gruppenbestellungen, Service Design, Florian Sobirey // Betreuung: Prof. Steffi Hußlein, Prof. Dr. Christine Goutrié



2010
Virtual Water Nights, Tine Päch // Betreung: Prof. Rochus Hartmann, Vertr. Prof. Design Steffi Hußlein, FH Anhalt / Department of Design Dessau, in Kooperation mit dem UBA

Natürliche Maschinen - innovative Interfacesysteme lernen von der Natur, Tristan Schulze // Betreung: Prof. Rochus Hartmann, Vertr. Prof. Design Steffi Hußlein, FH Anhalt / Department of Design Dessau